Dienstag, 12. Mai 2015

Impressionen


aus dem Museumsdorf wollte ich einfangen und mich mal mit Gegenlichtaufnahmen, Bildbearbeitung  und Weichzeichner beschäftigen. Ich habe dabei festgestellt, dass ich wohl nie eine gute Fotografin werde, weil ich viel zu ungeduldig bin und mir die ganze Technik der neuen Kamera eigentlich "auf den Keks geht" ;-)  Aber es hat Spaß gemacht, mal an den langen Windmühlenflügeln (hier hinterm Gartentor) entlang zu laufen und festzustellen, dass die wirklich gaaaanz schön lang sind ;)  ,

mal hinter die Häuser zu schauen und die Schleichwege zu erkunden,
dort lang zu laufen, wo sich keine Touristen tummeln
und den Blick auch mal nach unten zu senken
und den stolzen Gänseblümchen einen Blick zu gönnen ;)


Ein Foto von den Bunten Bentheimern zu bekommen war nicht einfach
 denn, die waren so froh, bei schönem Wetter nach draussen zu können, 
dass sie wie gestochen durch's Gehege rannten
 Es war ein schöner sonniger Tag. Wenn wir davon jetzt nur endlich mal ein paar mehr hätten.

Montag, 11. Mai 2015

Etappenziel 1 erreicht

Ich hatte mir vorgenommen, bis zum Himmelfahrtstag alle Kreise für die Decke fertig zu häkeln.
Nun bin  selbst ganz überrascht,  wie flott das von der Hand ging. 
Bereits am letzten Wochenende waren alle fertig und das erste Etappenziel ist erreicht :)


Mal sehen wie es jetzt mit der Umrandung klappt.


 Wahrscheinlich wird das langsamer vorangehen, denn am Wochenende,
am Samstag und Sonntag gehe ich erst mal zum Spinnen zu Meike in die Spinnstube im Museumsdorf
Bereits ab Donnerstag ist übrigens wieder Gartenpartie im Dorf.
Sehen wir uns dort?

Ich würde mich freuen

Freitag, 1. Mai 2015

Pünktchen...

...sind es nicht mehr sondern schon ausgewachsene Punkte  ;)
Ich hatte keine Lust auf lange Reihen, also habe ich am Grannystapel gearbeitet. 
Etliche "Dots" wurden fertig und ganz brav habe ich gestern Fäden vernäht.


Nun nur die Frage?
Wie nähe ich zusammen?
Was meint ihr? Momentan gefällt mir die Ruhe -siehe Bild oben-
 jede Reihe eine Farbe.

Es geht aber auch so

Oder so

Was meint ihr?


Mittwoch, 22. April 2015

"Zusammenbruch"

Am Montag ist bei uns im Büro die Computertechnik ausgefallen. So gut wie nichts ging mehr. 
Da es sich um ein schwerwiegenderes Problem handelte und die Schadensbehebung länger andauerte, habe ich mir spontan frei genommen und Überstunden "abgebummelt".

" Der perfekte Morgen zum Fensterputzen", dachte ich, bis ich dann zu Hause ankam.
Es ging ein leichter Wind. Blütenpollen sind ja eh schon unterwegs und legen derzeit einen gelben Schimmer auf die Fensterbänke. Nun kam auch noch von der Baustelle gegenüber immer wieder mal ein bißchen Sand herübergeweht.

Zum Fensterputzen hatte ich da schon mal keine Lust. Also ran an die Bügelwäsche. Im Anschluss  gab's zur Belohnung einen Cappuccino auf der Terrasse in der Sonne, bei Vogelgezwitscher...herrlich und
ein paar Reihen an die Restedecke ;)





Sonntag, 5. April 2015

Nicht, das das was Neues ist, 
bringen wir uns in letzter Zeit aus dem Urlaub ja stets 
Andenken der besonderen Art mit *grummel.

Aus dem Urlaub in Dänemark zurück,
kränkelt es jetzt auch hier wieder :( 
Diesmal aber kein gerissenes Kreuzband 
sondern eine simple Erkältung.
Wie Andrea in ihrem Blog letzthin schon schrieb, 
lachen sich die Viren eins ins Fäustchen
und klatschen vor Freude in die Hände, 
während sie von einem zum anderen hüpfen. 
Auch wir sitzen es also aus.

Bewaffnet mit Taschentüchern, Medizin,
Wärmflasche und heißem Tee, habe ich den Kampf schon so gut wie gewonnen,
 während es bei den übrigen Familienmitgliedern grad erst los geht.
Vielleicht hat aber auch meine Freude über meine Häkelfortschritte
zur Genesung beigetragen ;)

Ich hatte ja meine alten Wollbestände durchforstet, ein paar Knäuel 
dazu gekauft und den CAL von schoenstricken angefangen.
( für alle die mit den Begriffen nichts anfangen können:
KAL = knit along= gemeinsam Stricken
CAL= crochet along= also frei übersetzt: gemeinsam häkeln
Oder ausgiebig hier erklärt :) )
Als gemeinsames Häkelprojekt ging es bei dem schon vor einiger Zeit gestarteten CAL um eine farbenfrohe Babydecke. Die Anleitungen sind bebildert und gut verständlich. Es wäre eine schöne Möglichkeit Wollbestände abzubauen, also fasste ich den Entschluss, in Ermangelung eines Babys, die Decke in "meinen" Farben und in groß nachzuarbeiten. Hier seht ihr nun den Anfang. Ganz brav vernähe ich auch möglichst regelmäßig die Fadenenden, denn die nerven sonst am Ende extrem. Fast jede Reihe beinhaltet nämlich einen Farbwechsel. 
Lange Zeit könnte ich mich mit dem Gedanken einer Häkeldecke so gar nicht anfreunden.
Wenn ich aber die Wärme auf den Beinen spüre, freue ich mich schon jetzt auf's Kuscheln und kann all jene gut verstehen, die ihre Decken nicht mehr hergeben wollen ;))