Donnerstag, 7. Mai 2009

Reine Handarbeit
Wir stricken unser Leben.
Manche wählen ein kompliziertes Muster,
andere ein schlichtes.
Es ist ein buntes Maschenwerk
oder ein Stück in tristen Farben.
Nicht immer können wir die Farben selbst wählen;
und auch die Qualität der Wolle wechselt,
mal weiß und wolkenflauschig,
mal kratzig und hart.
Die einen stricken liebevoll und sorgsam,
andere mühevoll und ungern.
Und so manchmal
schmeißt einer das Strickzeug in die Ecke.
Und öfters lässt du eine Masche fallen,
oder sie fällt ohne dein Zutun.
Du hast die Nadeln in der Hand!
Du kannst das Muster wechseln,
die Technik oder das Werkzeug.
Nur aufribbeln kannst du nicht ein klitzekleines Stück.
(Von Kristiane Allert-Wybranietz
aus dem Buch „Trotz alledem“
Erschienen 1980 im amp Verlag Lucy Körner,
Fellbach)
Heute morgen erhielt ich einen traurigen Anruf,
der mir schmerzhaft bewußt machte,
wie wichtig jeder Augenblick des Lebens ist
und wie dicht Freude und Leid nebeneinander liegen.
Gestern noch gemeinsam gelacht,
verändert der Schlaganfall eines geliebten Menschen
ganz plötzlich den Alltag.
Ich bin momentan ziemlich durcheinander und werde
ersteinmal eine Blogpause einlegen.
P.S.
Mein Muttertagswichtelknäuel ist gestern angekommen.
Meiner Wichtelfee sag ich schon ganz herzlichen Dank.
Demnächst dann Bilder und mehr.
Bis dahin seid alle lieb umarmt.

Kommentare:

  1. Das ist schön, wirklich, weil es mich anspricht.
    Vielen Dank für deine Meinung bei mir.
    Ganz liebe Grüße Bonny

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Bonny, auch für den Kommentar im Quiltblog.
    Liebe Grüße

    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Fee,

    fühl dich mal ganz lieb von mir umarmt.

    2 Schickschalsschläge gleichzeitig ist schon obermaga schlimm.

    Ich hoffe daß sich der Schwiegerpapa bald erholt und daß bei der Kleinen der Bruch auch ganz schnell verheilt.

    lg
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sabine,
    wir bewältigen einen Tag nach dem anderen.
    Zumindest meine Nichte war heute morgen "unterm Messer" hat nun einen Gips übers ganze Bein und wird wahrscheinlich die größten Schwierigkeiten mit dem "Stillhalten" haben ;-)Wie so kleine Feger halt sind.
    Und alles andere wird sich finden.

    Auch allen anderen in den Foren vielen Dank für eure Unterstützung. Es tut gut, euch zu haben.

    Danke *umarm euch*

    AntwortenLöschen
  5. Ich denk an Dich und wünsch Dir ganz viel Kraft!
    viele liebe Grüße,
    Nadja

    AntwortenLöschen