Samstag, 17. November 2012

Herbstimpressionen





... Seufzend in geheimer Klage
Streift der Wind das letzte Grün;
Und die süßen Sommertage,
Ach, sie sind dahin, dahin!





Nebel hat den Wald verschlungen,
Der dein stillstes Glück gesehn;
Ganz in Duft und Dämmerungen
Will die schöne Welt vergehn.

Nur noch einmal bricht die Sonne
Unaufhaltsam durch den Duft,
Und ein Strahl der alten Wonne
Rieselt über Tal und Kluft.
 
Und es leuchten Wald und Heide,
Daß man sicher glauben mag,
Hinter allem Winterleide
Lieg' ein ferner Frühlingstag...
 (aus "Herbst" v. Theodor Storm)                    





Rehe, Wildschweine und sogar einen Hirschen entdeckt man, wenn man nur mit offenen Augen und geschlossenem Mundwerk, leise hier im Urwaldbaumweg spazierengeht.


Kommentare:

  1. hallo Sabine...

    danke für die schönen Fotos...

    einen schönen Sonntag und liebe Grüße!

    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne stimmungsvolle Bilder hast Du da gemacht.
    Das war bestimmt ein toller Streifzug durch die Natur - als ob der liebe Theodor Storm mit dabei war. ;-)
    Liebe Grüße Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Anke, da ich diese Fotos nicht selbst gemacht habe, sondern mein Papa, werde ich das Kompliment mal weiterleiten ;) Aber der Streifzug durch den Urwaldbaumweg ist schon sehr schön. Mal sehen, vielleicht hab ich beim nächsten Mal auch das Glück Wildschweine oder Rehe zu sehen. Dafür müsste ich dann aber wohl mein Kinder instruieren leise spazieren zu gehen und ob das klappt? *g.

      Liebe Grüße,
      Sabine

      Löschen
  3. Sehr schöne Aufnahmen, gefallen mir sehr gut! Kompliment an den Papa :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Björn,

      das gebe ich gerne weiter. Da wird er sich freuen :)

      Löschen
  4. Danke Markus,

    ich freue mich, dass er so gut ankommt :)

    AntwortenLöschen